Sie sind hier: Startseite

Herzlich Willkommen

wordcloud IPC deutsch 4 ohne.png

 Herzlich Willkommen am Institut für Physikalische Chemie!  

 


   "Hot Papers"     Nachrichten    HiWi-Stellen für Praktika   HiWi-Stellen für Übungen: Mathe  NEU:Ü-PC für Biologie   


Das Institut für Physikalische Chemie (IPC) ist Teil der Fakultät für Chemie und Pharmazie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Die Physikalische Chemie ist durch ihre Nähe zur Physik traditionell das am stärksten interdisziplinär ausgerichtete Kernfach im Studium der Chemie. Wir vermitteln Grundlagen und theoretische Konzepte, die sowohl für das Verständnis des Verhaltens von Materie als auch für die Anwendung vielfältiger Untersuchungsmethoden Voraussetzung sind, und die letztendlich für die Interpretation jeglicher naturwissenschaftlicher (Mess)Ergebnisse wichtig sind. Damit sind wir nicht nur ein Kernfach der Chemie, sondern auch Teil des Curriculums von Studiengängen in der Biologie, der Pharmazie, der Medizin und der Mikrosystemtechnik. Unser Lehrangebot bietet eine intensive praktische und theoretische Ausbildung in den neuesten Konzepten, Methoden und Anwendungsgebieten der Physikalischen Chemie.
Die Forschungsschwerpunkte der Arbeitskreise des Instituts für Physikalische Chemie liegen in den Bereichen Enzyme und Wirkstoffe sowie Energie und Materialien; an deren Fragestellungen arbeiten wir mit unterschiedlichen Methoden, z.B.:

  • Synthese und der Charakterisierung der Eigenschaften konzentrierter Kolloiddispersionen (AK Bartsch),
  • Einzelmolekülmethoden (smFRET, AFM) zum Verständnis biologischer molekularer Maschinen und der Haftung und Reibung an Grenzflächen (AK Hugel),
  • Nanotribologie und Einzelmolekülmethoden mittels AFM (Dr. B. Balzer)
  • Simulationen von komplexen Systemen (AK Koslowski);
  • Anwendung magnetresonanz-spektroskopischer Verfahren (EPR und NMR) auf paramagnetische Zustände in biologischen Systemen und Funktionsmaterialien (AK Weber).
  • Charakterisierung von Intermediaten und der Aufklärung von Reaktionsmechanismen in Cofaktor-abhängigen Proteinen (Prof. Dr. E. Schleicher)